Archive fŁr May, 2004

Blogs und Weichware

Die Besonderheit von Blogs liegt an ihrer Zwitterstellung. Einerseits nehmen sie eine “rundfunk√§hnliche” Stellung ein: eine Stimme spricht, alle h√∂ren gebannt zu. Andererseits besitzen sie f√ľr “Rundfunk” ungew√∂hnliche Feedback-M√∂glichkeiten. Diese M√∂glichkeit der 1:n und n:1-Kommunikation machen sich gro√üe und kleine Softwareunternehmen zu nutze. Einerseits bieten Blogs die M√∂glichkeit ungefiltert Meinung zu einem Produkt zu √§u√üern. […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 4 Kommentaren ->

New York Times On The Trail

Eine weitere Form von “Journalismus meets Blogs” ist “New York Times On The Trail“. Dabei greift die NY Times f√ľr die Berichterstattung der US Wahlen die Publizierungsform “Weblogs” auf und l√§√üt kleine Episoden zum Wahlkampf schreiben. Diese werden auf der “Times On The Trail”-Seite hintereinander weg, stets aktualisiert, ver√∂ffentlicht.

Zum kompletten Eintrag und seinen 2 Kommentaren ->

news roundup

abc news hat, was man vielleicht als kommerzielles blog bezeichnen koennte. ein paar redakteure schauen sich jeden abend die hauptnachrichten aller grossen network an (cbs, nbc, abc) und fassen zusammen, womit geoeffnet und was vermeldet wurde. nun kann man sich streiten, ob das wirklich ein blog (oder cms) ist, doch das waere eine andere geschichte. […]

Zum kompletten Eintrag Comments Off

was ein weblog haben sollte

Toll ja auch: Wie ein Blog sich rumspricht. Diesmal: Der Mehrzweckbeutel in der FR (die Reihe hei√üt Netzwert). Fazit: “Nutzwert: schwankend. Spa√üfaktor: hoch.” In der Rundschau wird auch gleich definiert, was ein Blog alles braucht. Achtung: “Der Mehrzweckbeutel ist heute fester Teil der deutschen Bloggerszene und bietet alles, was ein Weblog haben sollte: T√§gliche Aktualisierungen, […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 8 Kommentaren ->

Tchernobyl-Fake

Vor einigen Monaten sorgte ein im Web geposteter Reisebericht durch die verstrahlte “Todeszone” von Tchernobyl f√ľr Aufsehen: “Ghost Town, motorcycling through the radioactive desolation of Chernobyl” Es war ein sehr kraftvoller, intensiver Bericht, nicht zuletzt durch die zahlreichen Photos aus einem unheimlichen Gebiet, das 18 Jahre nach dem Ungl√ľck kaum noch Beachtung in den “gro√üen” […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 3 Kommentaren ->

Der transparente Journalist

Die USC gibt ein Webmagazin heraus “Online Journalism Review“, welches sich in letzter Zeit verst√§rkt um Weblogs und Journalismus k√ľmmert. In seiner neuen Kolumne schildert Mark Glaser “To their surprise, Bloggers are force for change in big media” wie Blogger als Korrektiv zu den “gro√üen” Medien wie z.B. der New York Times oder Chicago Tribune […]

Zum kompletten Eintrag Comments Off

Der transparente Blogger

Mal wieder ein Versuch, den Unterschied zwischen Weblogs und Journalismus zu erkl√§ren. Teilweise die altbekannten Argumente, teilweise aber (f√ľr mich) neue Ansichten – dass n√§mlich der Blogger durch seine eher pers√∂nlichen Eintr√§ge transparenter und damit vertrauensw√ľrdiger wird als der gesichtslose Journalist: “Blogging is really a manifestation of a new “Trust Movement” and undercurrent of people […]

Zum kompletten Eintrag Comments Off

briefwahlen

gerade eben meinen briefwahlschein ausgefuellt. kaum eine woche hat es gedauert, bis ich die unterlagen auf meinem tisch hatte, per internet angefordert, mit luftpost versandt. ich gebe zu, ich war ueberrascht, hatte mit fristgerechter erledigung nicht mehr gerechnet. egal, jedenfalls ist der krams jetzt auf dem weg. warum ich das hier erw√§hne? weil ich in […]

Zum kompletten Eintrag Comments Off