SPIEGELonline sah letztes Wochenende nicht wirklich gut aus und offenbarte auf einen Lapsus Reaktionszeiten, f├╝r die andere Organe vom Papier-SPIEGEL monatelang splitterfasernackt durch Deutschland getrieben worden w├Ąre.

Nun hat der Antipode aus M├╝nchen, FOCUS online, seinen eigenen Bock geschossen. F├╝r Details verweise ich auf Fabian Mohr und sein “notebook”. Kurz: f├╝r das CeBIT-Weblog “in Kooperation mit MSN” und die CeBIT-News wird auch schon mal gro├čz├╝gig auf Kooperationspartner eingegangen oder gleich, wie bei Jamba! die komplette Pressemitteilung ├╝bernommen. Ohne Quellenhinweis, pfui!

Da weiss man doch, warum man f├╝r “journalistische” Qualit├Ąt zahlt… Gatekeeper, Filterfunktion, Recherche und so.

[Nachtrag 15.3.2005: FOCUS Online entschuldigt sich f├╝r den Fehler]