Die “GS!PRO Erlebnis Fu√üball GmbH & Co. KG” baut derzeit, anscheinend in Kooperation mit der Firma “Edding” ein Fu√üball-Portal “Soccamedia” auf. Die Innereien sind zwar derzeit noch nicht von der Startseite aus verlinkt, aber trotzdem schlagen bereits Referrers auf, die problemlos nachverfolgt werden k√∂nnen.

Und weil man sich mit dem Erstellen von Content so schwer tut, greift man seit Anfang April einfach die Feeds von anderen Fu√üball-Blogs ab. Nat√ľrlich ungefragt. Und wo Full Text-Feeds vorhanden sind, wird auch Full Text abgegriffen. In den Texten wird eigene kontextsensitive Werbung eingespielt. Ob es der WDR zum Beispiel doll findet, wenn das Sportblog der ARD derart abgegriffen wird??

In den Kommentaren vom Blog “finale” meldete sich Chris a.k.a. Christopher Stegemann vom Soccamedia-Projekt:

Hm, haben wir doch “nur” unter Ausschluss der √Ėffentlichkeit, quasi als Test, getan. Aber wir w√ľrden gerne die Inhalte ganz offiziell “scannen”, mit Kooperation und allem was dazu geh√∂rt.
Ich bekomme nur keinen Kontakt zu den Blogbetreibern, die f√ľr mich die besten in diesem Bereich sind.
Vielleicht ja auf diesem Weg ….

F√ľr einen Sitebetreiber der ein ellenlanges Impressum inkl. Hinweis auf das Urheberrecht hat, ist das eine verbl√ľffend laxe Einstellung: ist ja nur ein √∂ffentlich zug√§nglicher Test gewesen. Nach “ich habe jemanden aus der Presseabteilung gefragt, den Namen der Ansprechperson aber vergessen” die zweitd√ľmmste Ausrede.

Auch “Ich bekomme nur keinen Kontakt zu den Blogbetreibern” ist angesichts der von zahlreichen Bloggern auf ihrer Website angebenen eMail-Adresse von atemberaubender Schlichtheit. Ich hatte etwas in der Gr√∂√üenordnung “Sorry, aber beide Arme waren gebrochen” oder “B√ľro abgebrannt” erwartet. Nach knapp sechs Wochen Test war man dann bei Soccamedia soweit, dass man per eMail bei den Blogautoren mal anklopfte. Nett. Aber zu sp√§t.

[Nachtrag:]
Ich habe gerade ein halbst√ľndiges Telefonat mit obigem Christopher Stegemann gef√ľhrt, in dem er mir seinen Standpunkt erkl√§rt hat.

Semi-√∂ffentlich zug√§nglich w√§re die Website erst seit einer Woche, als der vorgeschaltete Passwort-Schutz abgeschaltet wurde (wobei mir gerade auff√§llt, dass das nicht stimmen kann, denn finale hat es bereits Ende April entdeckt). Seitdem soll der Traffic der von “au√üen” gekommen ist, quasi bei Null gewesen sein. Die Website und die Einbindung der Blogs ist immer noch nur zu reinen Testzwecken geschehen, um auszuprobieren, wie die Bloginhalte dargestellt und strukturiert werden k√∂nnen (Stichwort: Tagging, Verschlagwortung etc…).

Herr Stegemann hat sich mehrmals entschuldigt, erst jetzt auf die Blogbetreiber zugegangen zu sein und versprach entsprechende Inhalte (von mir) schnell wieder rauszunehmen.

Er stellte Soccamedia als “Win-Win”-Situation dar, wie Blogs miteinander verzahnt werden k√∂nnen und dabei von einem Kooperationspartner (Edding) profitieren w√ľrden. Die kontextsensitive Werbung (Markierung der W√∂rter in den Blogeintr√§gen) w√§re ausschlie√ülich f√ľr eine Glossar, bzw. als Werbem√∂glichkeit f√ľr den Kooperationspartner gedacht.

Kann man so sehen, muss man so nicht sehen.