ich dachte, Burda und Focus wollten kreativ sein und nicht nur wieder alles nachmachen, in diesem fall Flickr und Youtube. Das, mit Verlaub, gibt es schon. Und nur, weil ihr den Toni Mahoni vom Spreeblick gekauft habt, seid Ihr noch lange nicht cool. Sondern Focus. MSN.

Irgendwie dachte ich ja, dass Burda aus der NE gelernt und begriffen hat, dass es keinen Sinn macht, Me-2-Produkte wie die Suchmaschine netguide oder dem Content Syndicator iC Pro auf den Markt zu bringen. Kann ja sein, dass es mit “unser generated Content” nicht so teuer wird wie mit ein paar hundert bezahlten Mitarbeitern, die man dann freistellen muss – aber Communities aufbauen ist was anderes als einen Webspace hinstellen, den Zilliarden andere bessr können, und dann glauben, dass das Scheitern schöner wird, wenn man ein “Alpha” draufpappt.

Dass Ihr in den FAQs beim Thema Urheberrecht “eingeschränkte Rechte zur Publizierung” haben wollt und fĂĽr Weiteres auf die AGBs verweist, die dazu nichts weiter ausfĂĽhren, ist nochmal so eine unschöne Sache. Nur versteckt nach einem weiteren Link findet sich dann der Content-Hammer:

Mit dem Hochladen von Fotos, Videos oder Texten räumt der Nutzer der TOMORROW FOCUS AG unentgeltlich das Recht ein, die Materialien zeitlich unbegrenzt zu speichern, öffentlich zugänglich zu machen, zum Download anzubieten und in Online- und Printmedien zur Bewerbung des Angebots zu nutzen.

Das Risiko der unerlaubten Verbreitung von geschütztem Material wird natürlich beim User abgeladen. Gleichzeitig sollen die User aber auch ihre dollsten Bilder und Videos zur Fussball-WM shicken, deren Organisatoren schon ihre Anwälte losschicken. Mit dem User kann man es ja machen.