Archive fŁr October, 2006

Der Meta-Deal YouTube/Google

Ein Linktipp, vielleicht nicht unpassend zu Dons √úberlegungen √ľber die “Verletzlichkeit von Web 2.0-Gesch√§ftsmodelle“. Mark Cuban, nach Verkauf von broadcast.com an Yahoo einst zum Milliad√§r und Investor in Medien- und Webgeschichten geworden (und Besitzer des NBA-Teams Dallas Maverick), ver√∂ffentlicht in seinem Blog eine eMail aus einer Mailingliste eines angeblichen Insiders des YouTube-Google-Deals. Wie er selber […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 6 Kommentaren ->

Verletzlichkeit der Geschäftsmodelle im Web2.0

In der New Economy gab es eine Standardfrage von Investoren an Startups, die sich als absolut zentral erwiesen hat: “K√∂nnt Ihr was, was sonst kein anderer kann?” Alles andere ist dagegen zweitrangig, denn an allem, an Produkten, M√§rkten, Teams kann man sp√§ter feilen, hinbiegen und rumdrehen, aber nicht an dieser Kernproblematik. Sobald zwei Teams an […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 54 Kommentaren ->

der ruhige punkt im auge des hypes

Blog-Hype all√ľberall. In der Amica, die ich mir nur deswegen gekauft habe, steht was √ľber Blogs und netzwerken im Internet; nicht viel Neues nat√ľrlich, aber ich bin ja auch nicht Zielgruppe, weil ich √ľber Blogs nicht mehr gro√ü informiert werden mu√ü. Die sind √ľbrigens lustig dort in der Redaktion, die nennen Blogs abwechselnd “der” und […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 5 Kommentaren ->

Wie Edelman die Technoradieschen von unten sehen wird

Ich habe vorhin einen nicht wirklich freundlichen Artikel √ľber die Freundin und ihre Blogs geschrieben. Und wollte dann mal schauen, wie das bei Technorati ausschaut. Oha. Eine halbe Stunde sp√§ter ist noch immer nichts bei Technorati zu sehen. Sollte die PR-Agentur Edelman vorhaben, ihre Technorati-Kooperation wirklich zur Verkaufe von Blogmonitoring einsetzen, dann w√§re das unter […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 13 Kommentaren ->

Falsche Freundin: Blogs an den Rand gedr√ľckt

Ich weiss ja nicht. W√§re ich Projektleiter eines kriselnden Blogversuchs zwischen Schleichwerbung und Erm√ľdungserscheinungen, w√ľrde ich mutmasslich einfach die Klappe halten und versuchen, das Ding irgendwie hinzubekommen. Oder mit Anstand aufgeben, wenn es keinen Sinn hat. Was ich aber keinesfalls tun w√ľrde, w√§re das posten von Durchhalteparolen, das kommt dann immer etwas schlecht, wenn wieder, […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 8 Kommentaren ->

48h später: Germanblogs stellungnahmt

Nach eher untergr√ľndigem Gemauschel inkl. Raus- und Wieder-Reinnahme von Artikel, Blogs und Autoren, hat Carsten Sch√ľtte (BOOGIE MEDIEN) nun bei Germanblogs Stellung zu den u.a. hier erhobenen Vorw√ľrfen der Schleichwerbung genommen: “√úber Ziele, Richtlinien und Schleichwerbung bei germanblogs.de” Siebt man all das Drumherumgequatsche aus – wir kommen noch dazu – will Germanblogs sich die Blogeintr√§ge […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 72 Kommentaren ->

Oooops – Christiane Wolff und Germanblogs tun es wieder!

Da bin ich jetzt doch etwas √ľberrascht. Ich mein, ich habe schon einiges erlebt, aber… Wie auch immer: Gestern habe ich hier und hier nachgewiesen, dass Christiane Wolff von der PR-Agentur Wilde & Partner in M√ľnchen mehrfach nette beitr√§ge mit Erw√§hnung oder Abbildung einiger Kunden ihrer Agentur beim Blognetzwerk Germanblogs einstellt, das auch zu den […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 27 Kommentaren ->

Germanblogs, ihre Fakeblogs und deren Vertuschung

Die Holtzbrincktochter Germanblogs, deren Gesch√§ftsf√ľhrer Carsten Sch√ľtte mit der Senior-PR-Mitarbeiterin Christiane Wolff von Wilde & Partner und den TV1-Gesch√§ftsf√ľhrer Michael Westphal im gleichen Jahr den Medien-MBA an der Steinbeis-Hochschule in Berlin gemacht hat, hat da ein gewisses Problem: Hier an der Blogbar wurde bei mehreren Beitr√§gen gezeigt, dass manche Beitr√§ge der “Bloggerin” Christiane Wolff eine […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 27 Kommentaren ->