English Synopsis: This Article exposes two more fake blogs of PR-Firm Edelman for “Working Families for Walmart”. It features four screenshots that show clearly how Edelman changed and built in the names of authors from Edelman after the PR-crisis that followed this article about the fakeblog “Walmarting across America”. There have been questions about Edelman running the blogs Forwalmart.com and Paidcritics.com without visible connection to the company on the blogs of Steve Rubel and Richard Edelman, but both failed to respond. In the meantime, both blogs were pimped with author names: Compare this screenshot of the Google cache October 14 from forwalmart with the screenshot of the same article today. See this screenshot where you can still see the old “author” WFWM above Miranda Grill from Edelman. A screenshot of paidcritics in month overview shows clearly that the Edelman authors now visible on the frontpage are not visible in other views. Edelman changed both sites without telling anywhere – they not only created those fakeblogs, they also tampered with these new authors for more “transparency”. Let┼Żs see how long the silence of Rubel, Edelman & Co. will prevail this time.

[Disclaimer: Das hier ist keine Edelman-Deutschland-Geschichte, sondern Edelman-USA. Soweit ich weiss, ist die deutsche Tochter nicht gut und umfassend informiert, das hier Aktuelle kennen sie nicht - und Edelman-USA bekommt das alles hier durchaus mit, ohne sich bislang aber an der Debatte zu beteiligen. Das Ganze kommt jetzt auch nicht hinterr├╝cks - dass dieser Artikel hier kommen w├╝rde, h├Ątte einem guten Blog├╝berwacher sp├Ątestens seit meinem Kommentar bei Rober Basics "abschliessender" Betrachtung zu diesem Fall klar sein m├╝ssen. Johannsen und Kretschmer lassen gr├╝ssen. :-) ]

Einer der vielen in diesem Beitrag angesprochenen Aspekte ├╝ber die Blog-PR der grossen PR-Firma Edelman f├╝r den Einzelhandelsriesen Wal-Mart waren einige Blogs, die im Umfeld der Initiative “Working Families for Walmart” entstanden sind. Neben den aufgeflogenen Walmarting across America Blog, f├╝r das Edelman gestern nochmal eine b├Âse Abreibung der Business Week bekommt, gibt es auch noch andere Blogs: Paidcritics und For Walmart, beide aus dem Umfeld der Organisation “Working Families for Walmart”, ├╝ber die Walmart im obigen Business Week Artikel sagte:

“We won’t comment on the RV tour, since it was a Working Families for Wal-Mart initiative and we didn’t have anything to do with it.”

Nun ist es so, dass die Edelman-Blogger Steve Rubel und sein Chef Richard Edelman bei ihren Eingest├Ąndnissen der Pleite rund um das Fakeblog mehrfach vehement nach den anderen beiden Blogs gefragt wurden. Die Antwort, wie schon beim ersten Fakeblog: Schweigen.

Statt dessen wird heftig an besagten Blogs gestrickt. Und zwar von Edelman. Gestern noch tappte man bei der Suche nach den Autoren der Seiten im Dunkeln. Bei Paidcritic gab es nichts, bei Forwalmart immer nur das K├╝rzel WFWM. Das hat sich jetzt grundlegend ge├Ąndert. Heinlich, still und leise wurden die meisten Blogeintr├Ąge r├╝ckwirkend zurechtgef├Ąlscht. An keiner Stelle findet sich ein Hinweis, dass hier fr├╝her keinerlei Transparenz und Offenheit war. Statt dessen findet man jetzt Autoren wie Brian (dessen Leben bei Edelman ein Liedchen wie Always look on the bright side of Life vertragen k├Ânnte), Kate und Miranda, deren Beschreibung stets gleich lautet:

works for Edelman. One of her clients is Working Families for Wal-Mart.

Der Googlecache verr├Ąt aber die Wahrheit: Hier ist die Version vom 14. Oktober als Screenshot, und hier der gleiche Artikel nochmal in der Version von heute. Aus WFWM wurde Miranda. Aber wie es nun mal so ist, wenn man in der Krise zu schnell f├Ąlscht: Dann bleibt eben mal bei einem Artikel der Beweis f├╝r die F├Ąlscherei stehen. Aber auch bei Paidcritics hat sich ein Fehler eingeschlichen: Die Namen der Autoren tauchen jetzt nur auf der Frontseite auf, schaltet man zu den Einzelartikeln oder zur Monatsansicht, sind sie wieder verschwunden.

Das ist sympthomatisch f├╝r die Arbeit von Edelman. Irgendwie gibt Edelman jetzt zu, dass sie inhaltlich hinter den beiden Fakeblogs stehen. Aber nicht direkt. Und nicht immer. Und kein Wort dar├╝ber, dass sie diese halbe Offenheit sp├Ąter und unter Druck hineingef├Ąlscht haben. Offenheit und Ehrlichkeit heissen die Potemkinschen D├Ârfer bei Edelman.

Sch├Ąmt Euch.