Momentan wird ja ziemlich viel ├╝ber Fakeblogs in den USA geredet, in denen nicht klargestellt wird, dass die Autoren von Dritten daf├╝r bezahlt werden, die Blogs zu f├╝llen. Betroffen: Der Einzelhandelsriese Wal-Mart und die bekannte PR-Agentur Edelman.

Und so was ├Ąhnliches gibt es ab jetzt auch in Deutschland. Betroffen: Die grosse M├╝nchner PR-Agentur Wilde & Partner, der Medienkonzern Holtzbrinck (Handelsblatt, Tagesspiegel u.v.m.) sowie ihr Tochterunternehmen Germanblogs. Germanblogs ist gewissermassen der Versuch von Holtzbrinck, unter der Blogosph├Ąre eine qualitative Kloake anzulegen, was sich mitunter in Bilderklau, offenen Bitten um Autorenschmierung und Bewunderung f├╝r strafbare Handlungen ├Ąussert. Kurz, was als Profinetzwerk verkauft wird, hat sich bislang nicht gerade um die Abschaffung von Peinlichkeiten verdient gemacht. Und irgendwie scheint sich da auch keiner so recht drum zu k├╝mmern, was da eigentlich geschrieben wird.

Dem miserablen Ruf in der Blogosph├Ąre konnte es auch nicht helfen, dass Germanblogs sich Unterst├╝tzung der PR-Agentur Wilde & Partner geholt hat, die sogleich im Newsletter vom Juli behaupten:

Die Autoren sind keine Journalisten, sondern Experten ihres Themengebiets. Alle Artikel zeichnen sich durch anspruchsvolle, glaubw├╝rdige und unabh├Ąngige Inhalte aus. germanblogs.de ist damit Deutschlands erstes Portal f├╝r Qualit├Ąts-Bloggen.

Ah sch├Ân. Dann schauen wir uns doch mal diese glaubw├╝rdige und unabh├Ąngige Autorin hier an, mit dem Namen Christiane Wolff:

Mein Name ist Christiane. Ich bin in Offenbach gro├č geworden und lebe seit fast sieben Jahren in M├╝nchen. Zwischendurch war ich noch mal f├╝r ein Jahr in Wiesbaden und habe gemerkt: M├╝nchen fehlt mir! Also lebe ich jetzt mit noch gr├Â├čerer Freude in der bayerischen Metropole. Aber im Herzen bleibe ich doch Hessin…

Oooch, die Arme. Vermutlich hat sie sich auf ihrem Autorenbild mit Lappenm├╝tze und Sonnenbrille vermummt, damit sie keiner hessischen Vendetta gegen Landesverr├Ąter zum Opfer f├Ąllt. Aber das Leben, das ist lustig und sch├Ân, nicht wahr, und deshlab macht sich Christiane auf zu den Events, wo der Boden wackelt, der Sekt fliesst und BussiBussi abgelichtet wird. Und schreibt dar├╝ber im M├╝nchenblog. Etwa, wenn es medienm├Ąssig mal wieder voll abgeht oder was los war:

Michael Westphal, Gesch├Ąftsf├╝hrer von TV1.DE, erl├Ąuterte im Rahmen seines Vortrags, wie die neue Medienwelt funktioniert – von youtube.com bis zu IPTV Sendern.

Den Michael Westphal kenne ich noch aus meiner aktiven Zeit als H├Âllens├Âldner in der Munich Area. Da ging es TV1 grade nicht mehr so gut. Aber dank der flotten Christiane weiss ich jetzt, dass TV1 auch auf die Medientage durfte. Zuf├Ąllig hat sie n├Ąmlich beim Knipsen auf der langen Nacht der Medien alle m├Âglichen Medienleute immer mit dem Michael Westphal abgelichtet. Und bei Germanblogs eingestellt. Na, es war ne geile Zeit, bei dem Schampus kann das schon mal passieren:

Die Stimmung war klasse und die am meist besuchteste Bar war wie immer die Champagner Bar von HSE 24…

Ansonsten treibt sich Christiane gern fern der Heimat in der weiten Welt herum. Indien zum Beispiel. ├ťber Indien hat sie einen ganzen Haufen Elogen bei RGermanblogs verfasst, das Shoppen, die Wellness-Hotels der Taj Hotel Gruppe, Dates mit dem Maharaja und vieles mehr. Klingt ja alles fast so gut wie aus einem mieseren Reisekatalog, den eine halbseidene PR-Agentu verbrochen hat.

Und jetzt schauen wir uns mal die in M├╝nchen residierende Namesvetterin Christiane Wolff an.Diese Christiane Wolff rennt nicht mit Lappenm├╝tze rum, schreibt aber auch lustige Geschichten. Denn sie

ist seit 2004 Senior PR-Consultant bei Wilde & Partner. Christiane Wolff ist Teamleiterin und verantwortet die Kunden aus den Bereichen Messen und Events, Medien und TV, Lifestyle und Luftfahrt, sowie Neukundengewinnung.

Deren Kunden, welch ein Zufall, ein einige Touristikunternehmen unter anderem des indischen Subkontinents sind. Oh, und ├╝brigens auch TV1 mit Herrn Westphal, betreut von Christiane Wolff:

- Kontaktaufbau zu relevanten Medien
- Produktinformation und Pr├Ąsentation bei Key-Medien
- Kontinuierliche Pressearbeit und Beantwortung von Journalistenanfragen
- Organisation und Durchf├╝hrung von Speaking-Opportunities
- Regelm├Ą├čige Presseaussendungen
- Organisation von Medien- und Marketingkooperationen
- Vernetzung mit Wilde & Partner-Kundenportfolio

Na, letzteres scheint ja bei Germanblogs gelungen zu sein. Ob das vielleicht der Grund ist, dass die Wilde&Partner Christiane Wolff so ganz anders erscheint als die bem├╝tzte Fluchthessin Christiane Wolff bei Germanblogs?

Was mich jetzt interessieren w├╝rde: Welche Konsequenzen ziehen Wilde & Partner und Holtzbrinck aus diesem “Qualit├Ąts-Blogging” aka dieser Fakebloggeschichte? Wussten da alle, was da passiert? Und hat Christiane Wolff das f├╝r Germanblogs ├╝bliche Gehalt auch noch f├╝r diese PR-Geschichten aka “anspruchsvolle, glaubw├╝rdige und unabh├Ąngige Inhalte” bekommen?

Anregung kam von einem Kommentar bei Thomas Kn├╝wer.

Updates hier und hier.