Archive fŘr May, 2009

Warum das mit dem Profibloggen nichts wird Folge 1.863

m├╝sste dieser Beitrag normalerweise heissen, aber: Es gibt ja inzwischen doch den ein oder anderen, der ein recht gut angenommenes Blog schreibt und damit durch journalistische Leistung Geld verdient. Und nicht durch Ranschleimen an Werbekunden und PR-Verbreitung oder auch nur Links zu seinen Kumpels mit einem Gesch├Ąft, an dem er auch beteiligt ist, jaja. Trotzdem […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 31 Kommentaren ->

30 Blogger gesucht!

Endlich mal gute Nachrichten aus dem Bereich der – in den letzten Jahren doch arg gerupften – Profibloggerei. Die schlechte Nachricht: Die 30 Blogger, die da gesucht werden, sollten in den USA leben. Die noch schlechtere Nachricht: Der Anbieter der Stellen heisst AOL. Und um das Mass voll zu machen: Sie kaufen nicht jeden dahergelaufenen […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 10 Kommentaren ->

Wer sagt uns eigentlich,

dass das Netz das bestimmende Medium bleiben wird? Ich frage mich das, weil ich einerseits die Verflachungstendenzen in den Medien – Klickstrecken, Boulevardisierung, Twitterreporter – sehe, und auf der anderen Seite nicht wirklich glaube, dass man mit 40 oder 50 Jahren noch den gleichen Medienkonsum wie mit 20 hat. Nachdem ich seit mehr als 10 […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 24 Kommentaren ->

Pudelgewinsel

Wirklich s├╝ss finde ich ja die feigen Kollegen der diversen Zeitungen, die das mit dem Bloggen mal versucht haben, damit auf ihre Fresse gefallen sind und sich nun freuen, wenn es das ein oder andere Blog derbr├Âselt. F├╝hlen Sie sich ruhig angesprochen, nur zu, es ist genug da. Es gibt auch genug Blogs, die es […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 43 Kommentaren ->

Blogs vor der Wahl: Auch 2009 weitgehend bedeutungslos.

Es ist recht leicht zu begr├╝nden, warum Blogs und Blogger auch dieses Jahr mal wieder nichts vom Relevanzkuchen abbekommen werden – zumindest hier in Deutschland. 1. Die Europawahl ist in f├╝nf Wochen. Es mangelt nicht an europaspezifischen Themen, die man aufgreifen k├Ânnte: Erweiterung der Eurozone angesichts der Finanzkrise etwa. Das Problem: Man m├╝sste Ahnung haben, […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 41 Kommentaren ->