verleihe ich hiermit an derwesten.de, das Portal der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Bei einer grösseren Debatte ĂŒber Nutzerbeteiligung im Internet schreibt die WAZ-Mitarbeiterin Jasmin Kleemann:

Einige Nutzer fordern Frank Stenglein auf, sich an der Diskussion ĂŒber seine Analyse zu beteiligen. Das geht heute nicht, da Herr Stenglein heute nicht in der Redaktion ist.

(http://www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/2
007/12/18/news-11515284/detail.html#30291, der nicht verlinkbare Kommentar vom 19.12.2007, um 16:04)

Und sagt damit alles, was man ĂŒber Medien und ihr VerstĂ€ndnis vom Internet wissen muss. Alles.

Knapp gefolgt ĂŒbrigens vom fraglichen Herrn selbst, der zum Schluss seinen Lesern folgendes mit auf den Weg gibt:

Ich wĂŒrde einigen, die hier diskutieren, im ĂŒbrigen raten, all die ganzen Verschwörungstheorien, die ĂŒber die klassischen Medien im Schwange sind zu belegen oder aber zu vergessen.

Die Kollegen bei der Prawda hatten es da noch einfacher.

(Mehr dazu hier)