Also, um ein Zeichen gegen den Jugendmedienstaatsvertrag zu setzen, k├Ânnten doch

- bloggende Agenturen wie “new thinking” (Netzpolitik.org) im Protest ihre Gesch├Ąftsbeziehungen zu den Gr├╝nen kappen.

- gewisse Leute (Sascha Lobo, Nico Lumma), nachdem sie ja schon mal den Onlinebeirat der SPD “im Protest” verlassen haben, jetzt den “Gespr├Ąchskreis Internet” der SPD gleich wieder verlassen, in den sie zur├╝ckgerutscht sind, nachdem etwas Gras ├╝ber die Sache gewachsen war.

- auch noch unsere Nasen Sachverst├Ąndigen in der Enquetekommission der deutschen Bundestages (Beckedahl von new thinking schon wieder, Nicole Simon), zeigen, was ein ebenso symbolischer wie konsequenter Akt ist.

Aber man wird vermutlich betonen, wie wichtig es ist, mit denen zum Nutzen aller im Gespr├Ąch zu bleben.