Wenn ich mir die Blogbeitr├Ąge der letzten Tage so angucke, komme ich immer mehr zu der Auffassung, dass die Leute, die uns vor der Lesung schon gut fanden, uns auch nachher gut fanden, die Leute, die uns schon vorher schei├če fanden, uns auch nachher schei├če fanden, und die Leute, die vorher gar nichts mit Bloggen am Hut hatten, sich nach der Lesung wohl auch kein Weblog eingerichtet haben, sonst w├╝sste ich, wie’s denen gefallen hat.

Also hat das Ganze wohl nicht wirklich einen Sinn gehabt.

Au├čer, dass ich pers├Ânlich eine Menge Spa├č hatte, dass ich nette Leute getroffen habe, dass es sehr seltsam ist, eigene Texte einem realen Publikum vorzuwerfen anstatt sie einfach ins Golive-Dokument zu hacken tippen, und dass ich um eine sehr spannende Erfahrung reicher bin.

Sinnvoll genug f├╝r mich.