Langsam, liebe hier mitlesende Berater-Scharlatane und Businessbeschw├Ârer, ist es an der Zeit, den Feed hier abzubestellen. Bloggen interessiert Euch bald nicht mehr. Ihr ahnt doch schon l├Ąnger, dass da furchtbar viel Arbeit in sehr wenig Geld umgesetzt wird. Ich glaube nicht, dass mir bislang eine Success Story entgangen ist, normalerweise w├╝rdet Ihr das doch posten, oder? Und irgendwann wird auch der Burda und der Holtzbrinck sehen, dass es nicht so viel bringt. Ich meine bemerken zu k├Ânnen, in meinem web2.0-fernen Stadtpalastk├Ąmmerchen, ich sehe es im Teesatz auf dem Boden der Rosenthaltasse, dass Ihr gerade etwas verschlaft: Den Trend hin zu den Communities (schon wieder, das hatten wir schon mal 2001) und dem Webfernsehen (auch nicht wirklich neu). Tats├Ąchlich scheint da aber Geld zu sein und Investitionen, also ├╝berlegt es Euch mal.

Vielleicht eine Entscheidungshilfe? Aber gerne. Ich mache ja gerade diesen Award, ├╝ber den gewisse M├Âchtegern-Profiblogger gerade etwas aufgeregt sind. Jemand schickte mir eine Mail und sagte, ich h├Ątte doch mal so ein Blog von Pro7 verlinkt, warum nicht das nominieren? Wie es so ist, ich hatte es v├Âllig vergessen, aber gestern fand ich den Beitrag wieder: Es ging um das welove-Blog von Pro7, von zwei Moderatoren, er und sie, das wie eine miese Kopie einer guten Idee bei Twoday erschien und die Blaupause eines noch mieseren Blogs der Zeitschrift Freundin sein k├Ânnte. Dort hatte man verk├╝ndet:

Der Blogger sollte sein Weblog in regelm├Ą├čigen Zeitabst├Ąnden aktualisieren, um seine Leserschaft nicht zu entt├Ąuschen.

Prima Idee. Supi. Wer h├Ątte das gedacht. Schaut man nun das Blog der Frau (Annemarie) an stammt der aktuelle Eintrag vom 22.05.2006, wobei sich sprachlich seit dem ersten Schreibversuchen wenig getan hat. Nur im Februar gab es mal fast w├Âchentlich einen Beitrag, danach wurde es weniger. Seit zwei Monaten ist bei Pro7 weiblicherseits Sendepause. Das Blog des Mannes (Stefan) hatte zuletzt eine Sendepause mit diesen Worten:

Fehler beim Senden der Abfrage… You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near ” at line 1 Select blog.blogid,blogname,userid from blogeintraege inner join blog on blog.blogid = blogeintraege.blogid where blogeintragid=
Warning: mysql_fetch_row(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /userdata/www/pro7/blogid.php on line 22
Fehler: blogid nicht definiert!

L├Ąuft aber seit kurzem mutmasslich dank einem gndenlosen Techniker wieder, um kundzutun, dass es nach einer zweimonatigen Pause jetzt gleich wieder vorbei ist, und der gute Mann nach Mexiko geht:

Nach dem ganzen Fu├čball-Wahnsinn brauche ich jetzt eine kleine Auszeit, um meine Wunden zu lecken.

Hasta la Vista. Baby.

Spass beiseite: Im Gegensatz zu anderen Medien geht beim Bloggen nichts, gar nichts ohne einen inspirierten Schreiber. B- und C-Promis und Johurnaille, die sich mal eben dazu breit schlagen lassen, sind keine L├Âsung, sondern von Artikel zu Artikel entzaubert und danach ein Problem. Selbst innerhalb abgeschlossener Communities ist es nichts, was Leute, Leser, Ums├Ątze ziehen w├╝rde, wenn es nicht jemand macht, der es kann. Und selbst dann sind die Userzahlen noch in Bereichen, bei denen man mit Verwertung eigentlich nicht anfangen braucht. Auch nicht, wenn man Pro7 ist und theoretisch Zugang zu zig Millionen Menschen hat.