nochmal an diesen Beitrag hier erinnern, der am 16. November 2005 ziemlich genau das vorhergesagt hat, was wir heute mit den StudiVZs und den Corporate Blogpleiten erleben?

Das Schönste an Blogs ist eigentlich ihre Nutzlosigkeit, die Lust, mit der sie geschrieben werden, und ihr Desinteresse an der Welt da draussen former kown as Leck-mich-Haltung. Und weil sie damit funktionieren, geht alles andere eher zĂ€h bis ĂŒberhaupt nicht.

So. Business Blogger bitte weiterziehen zum nĂ€chsten Hype, die SinnerSchraders, Holtzbrincks und VCs setzen sich lĂ€ngst ab, viel Spass noch an den Fleischersatztöpfen, ich helfe auch gern noch mit ein paar Tritten nach. Texte sind den Buzzhanseln viel zu schwer zu lesen, Video wird ganz gross, Massenveranstaltungen bringen Hoffnung auf Millionen, und die Medien schreiben das alles ab. Ein paar Leute werde einen Nischenmarkt finden, der weitaus kleiner, aber vielleicht eben so fein ist wie Seidenstickereien, das warĆœs dann aber, und das ist dann auch gut. Die Karawane zieht weiter, man muss nur nuch den MĂŒll vergraben, und dann wird es wieder angenehm hier, und wir können darĂŒber reden, ob Antville inzwischen weiter ausgeblutet ist und ob Trackbacks nicht neumodisches Glump sind ;-).