Also, da gibt es ein Berliner Startup. Dieser Laden hat viel mit sensiblen Daten der Nutzer und dort Beurteilten zu tun. Trotzdem haben sie als “Datenschutzbeauftragten” nur einen windigen Kaufjuristen, der bei zig anderen Webseiten auch nur die minimalen rechtlichen Forderungen erf├╝llt. Nebenbei hat diese Plattform auch einigen juristischen ├ärger. Ein Landesdatenschautzbeauftragter ist nun zum Entschluss gelangt, diesen Leuten ein nicht gerade unerhebliches Ordnungsgeld aufzubrummen.

Ich weiss nicht, ob das gerechtfertigt ist, aber dann passiert Folgendes: Ein Gr├╝nder kratzt meine Emailadresse aus dem Impressum der Blogbar, obwohl dort die Verwendung der Email expressis verbis ausgeschlossen ist, klatscht die volle Pressemitteilung des Unternehmens in Wort und pdf drunter und teilt mir flockig bis leger, man k├Ânnte auch sagen dreist, seinen Wunsch auf genehme Berichterstattung mit:

anbei eine Pressemitteilung von Xxxxx.xx. Wir w├╝rden uns
sehr freuen wenn du in Blogbar dr├╝ber schreiben k├Ânntest. F├╝r Fragen stehen wir gern zur Verf├╝gung.

Vielen Dank und mit freundlichen Gr├╝├čen

Ganz offen. Es ├╝berrascht mich nicht, wenn solche Leute Probleme mit dem Datenschutz haben. Und ich w├Ąre dankbar, wenn sie der Versuchung widerstehen k├Ânnten, hier darunter zu kommentieren. Hier wird nicht nur der Datenschutz und die unabh├Ąngige Berichterstattung ernst genommen, sondern auch das Werbeverbot.