Jaja, ich weiss, ich soll ├╝ber den Basic und seinen Blogverkauf was schreiben, aber die Wahrheit ist: Hab ich schon. Vor anderthalb Jahren.

Der grosse, kommende Blogverkauf/

Was mich wundert ist, dass es so lange gedauert hat und bei einigen wohl noch l├Ąnger dauern wird. Ich vermute mal, dass sich auch Blogwerk-Boss Hogenkamp nicht steinigen lassen w├╝rde, wenn man ihn mit einer strategischen Beteiligung bedrohen w├╝rde. Der Blogvermarkter Adnation hat im letzten April schon angek├╝ndigt, dass er einen Partner im Herbst pr├Ąsentieren m├Âchte, und hat es nat├╝rlich nicht getanmangels Partner tun k├Ânnen. Gehet hin und kauft. Es muss nicht Geld sein. F├╝r mittelm├Ąssige Blogs reichen auch Muscheln, Glasperlen, ein paar Flaschen billiges Bier und gebrauchte, steife Kondome mit dem Aufdruck “Opel Astra”.

Was soll┬┤s. Manche schreiben Beitr├Ąge, um Aufkleber aus dem Netz zu erbetteln. Andere halten es f├╝r ein Gesch├Ąft, f├╝r Trigami zu schmieren. Da ist noch sehr viel Platz nach unten, weit unter dem, was Robert tut und an Assets anbieten kann. Wenn ich jeden Tag den Hipster, den Berliner Halbintellektuellen oder den Trashmedienangaffer geben m├╝sste, h├Ątte ich vermutlich schon viel eher den Basic gemacht und verkauft, aber ich w├╝sste nicht, wer und warum das kaufen sollte.