Wir schliessen die Verwendung unserer Daten im Impressum ausdr├╝cklich aus. Das steht auch genau so drin. Sollte deutlich sein, oder?

Und dann beginnt dieser sch├Âne Tag mit einer Mail von einem Gadgetblogschreiber, der eine Blogkarte macht, sich die Adressen aus dem Impressum klaut und in einer anbiedernden happyhippo Mail erz├Ąhlt, welche Daten er sich da rausgeklaut und verwendet hat. Betreff: Kurze Datenschutz-Info bez├╝glich Deinem Blog. Und weiter:

Solltest Du nicht in dieser Liste gef├╝hrt werden wollen und die Daten (die ich aus Deinem impressum habe) gel├Âscht haben wollen, dann antworte mir doch einfach per Mail ich trage dich zwar ungern aber schnellstm├Âglich aus oder logge Dich hier
http://jederdeppbrauchtgadget.com/10072-blogmap-daten-aendern.htm

mit der E-Mail-Adresse xxxxxxxxxxxx@gmail.com und dem passwort lxxxxnvxglwr ein. Wenn Du in dem ├änderungs-Formular anschliessend (!) Deine Mailadresse komplett herausl├Âscht (!) wird Dein Eintrag sofort gel├Âscht.

Hallo? Gleichmal jemanden vorsorglich bei der Community angeblich wicchtiger Blogger anmelden? Manchmal k├Ânnte ich kotzen bei der dummdreisten Technikbegeisterung mancher Typen, bei denen man den Eindruck hat, dass sie sowas ohnehin vor allem zur Promo ihres Blogs machen. Nochmal zur Verdeutlichung zum Umgang unter zivilisierten Menschen:

Erst fragen, ob jemand etwas will. Und erst, wenn er will, entsprechend handeln

Aber auch sog. Profis scheinen das nicht zu wissen. Nur wenige Minuten sp├Ąter erlaubt sich die PR-Agentur der Zeitung Freitag, deren Relaunch ich eigentlich mit Freude sehe – fr├╝her war die n├Ąmlich wirklich schwer ertr├Ąglich – mir eine automatische PR-Anschmiererei zu schicken:

Der Freitag nimmt seine Leser ernst

So ernst, dass er sich gleichmal zuspamt? Waren beim Peter Turi in der Lehre?