Ich habe schon mal auf meine Vorbehalte zum Thema “Tags”, diesem beliebten Spielzeug im Web2.0 hingewiesen. Inzwischen habe ich etwas nachgedacht und mir die Frage gestellt, ob mir da mein Unterbewusstsein nicht einen Streich gespielt hat. Denn back in the ol times, so um 2001 herum, gab es schon ein paar Webseiten f├╝r Venture Capital Gesellschaften (Holtzbrinck Networx) und Marktfoscher (Ears and Eyes), die die Navigation ihrer Seiten ├Ąhnlich wie eine Tag Cloud gestaltet haben.

Nun bin ich gerade aber bei Blog.de gewesen, diesem etwas neueren Bloghoster, der stark auf eine geschlossene Community setzt. Unter anderem eben auch mit Tag Clouds, die einen schnellen ├ťberblick ├╝ber die Community geben sollen. Ich m├Âchte das hier kurz vorstellen:

Wir sind
arrogant Cool ehrlich freundlich hilfsbereit humorvoll h├╝bsch Ich intelligent interessant knuffig kreativ lieb lustig Musik nachdenklich nett sensibel sexy spontan sympathisch s├╝├č verr├╝ckt witzig zuverl├Ąssig

Wir m├Âgen
B├╝cher Computer Filme Fotografie Freunde Freunde treffen Fu├čball internet Kino kochen kunst lesen Literatur Musik Musik h├Âren party PC Politik reisen schlafen schreiben Singen Sport Tanzen Zeichnen

Top Tags 24 h
Alltag Blog Brasilien Film Foto frau Frauen Freunde gedanken Ich Kunst Liebe Literatur Lyrik Musik Politik privat Sex sexdate ShortStory SMS Teddykrieger Telefon telefonerotik Winter

Das erinnert mich so ein bisschen an Kontaktanzeigen langweiliger Spiesserbl├Ątter wie der ZEIT: Ernsthafter, alleinstehender Arzt aus Elmsb├╝ttel sucht treue, liebe zuverl├Ąssige Partnerin. Interessen: Freunde treffen, Lesen, Musik h├Âren, Kunst, Kino gehen, langweiligen Spiessersex haben. Wer liest denn sowas, ausser der Erbschleicherin? Ich jedenfalls habe mich immer nur mit den SM-, Profi-, Extrem- und Nichthetendauerbeziehung-Anzeigen am├╝sieren k├Ânnen.

Diese Tag Clouds liefern die runtergebrochene Masse, sie liefern das Banalste, was man sich vorstellen kann. ├ťberraschungen? Spannung? Keine Spur. Und bei Teddykrieger handelt es sich nicht um die XXX-Inhalte eines marodierenden, gewaltt├Ątigen Pl├╝schb├Ąren, sondern nur um einen Vielposter, der sich selbst vertaggt. Das Individuelle, das Einzigartige, das Besondere wird in den Tagclouds weggewischt f├╝r den dummen, banalen Mainstream, dessen inneren Durchschnitt man wiederum bekommt, wenn man sich die Postings dann anschaut. Und das, obwohl die Leute, die das schreiben, alle so wunderbar

ehrlich freundlich hilfsbereit humorvoll h├╝bsch intelligent interessant knuffig kreativ lieb lustig – so wahnsinnig NETT

sind. In der Tag Cloud, dem RTL-II-Programm├╝bersicht der Blogosph├Ąre.