Bei derWesten.de geht es rund – aber anders, als man vielleicht nach den vollmundigen Erkl√§rungen zum Beginn des WAZ-Internetprojekts gedacht h√§tte. Nach dem grossen Blogkicken folgt nun das Ausdemblogkicken, sozusagen die Fleissaufgabe, nachdem sich die WAZ-Gruppe von Nachrichten der Agentur DPA verabschiedet hat. Das hier kommt aus der Zentrale der Onlineredaktion und ist ein h√ľbsches Beispiel, was inzwischen aus der grossen, sch√∂nen Welt des Web2.0 im Westen geworden ist:

Liebe Bloggerinnen, liebe Blogger, liebe Westropolis-Kollegen,

hiermit bitten wir Euch, dass Ihr umgehend alle dpa-Photos und alle dpa-Texte aus Euren Blogs und aus Euren Beiträgen entfernt. Dies sollte bis zum kommenden Dienstag, den 27.1.2009, geschehen sein.

Wir w√ľrden uns sehr freuen, wenn Ihr die Kenntnisnahme dieser Mail kurz best√§tigen k√∂nnt. Bei Zweifelsf√§llen sind wir leider gezwungen, die entsprechenden Inhalte von hier aus vom Netz zu nehmen.

Ich frage mich ja immer noch, wann eigentlich die Leute, die denWesten ganz gross verk√ľndet und als wichtiges Onlineprojekt beworben haben, den Anstand besitzen und sich jetzt auch mal mit dem Niedergang und den mehr oder weniger spassigen Verrenkungen auseinandersetzen. Und was dieser Laden eigentlich noch tun muss, um das Konzept “Solidarit√§t” zu hinterfragen, das den Machern von derWesten nach 4 Millionen Anlaufverlusten 2008 selbst wohl doch nicht so arg wichtig ist. Die betroffenen Blogger k√∂nnen es nach dem langen Hinhalten und den arrogant verk√ľndeten Hungerl√∂hnen jedenfalls nicht gewesen sein.