habe ich erst gelesen, aber das war nat├╝rlich falsch. Es liegt an der Abbildung und vermutlich auch meinem Glauben, der Konzern da w├╝rde es wirklich mit Ehrlichkeit und nicht nur Marketingbullshit versuchen.

Wenn sich seit meiner aktiven Zeit in der New Economy nicht allzu viel ge├Ąndert hat, wird morgen ein denkw├╝rdiger Tag bei besagter Firma und ihrer Agentur: Man wird S├╝ndenb├Âcke f├╝r das heutige Debakel suchen und finden. Heisser Tipp: Jene Sportsfreunde, die vermutlich wider besseren Wissens immer behauotet haben, dieser Kotzcocktail aus Marketinggeseiere und gekauften Werbefigurenspr├╝chen k├Ąme totaaal authentisch r├╝ber und k├Ąme supi gut an. Vielleicht wird man auch das Plakat mit Sascha Lobo, an dem sich vor allem die Kritik entz├╝ndet, ein klein wenig weniger machen, und viele Bedenkentr├Ąger im Konzern werden genau das sagen, was ich auch schon l├Ąnger in Bezug auf die Berliner Blogvermarktungskreise sage: Wir haben es ja schon immer gesagt.

Die ganze Geschichte wird in den Blogs vermutlich nach dem Schema Yahoo-Werbung ablaufen: Man wird auf Seiten des mit Werbebuchungen ber├╝cksichtigten Blogvermarkters Adnation betonen, dass die Vertr├Ąge mit dem Konzern schon gemacht wurden, bevor der Zensursula als Durchf├╝hrungsgehilfe zur Seite trat, dass auch alle anderen das machen und ├╝berhaupt, man m├╝sse Geld verdienen und sei nat├╝rlich dennoch frei, das Verhalten auch zu kritisieren. Trotzdem uncool, wenn man sich wie Spreeblick im Vorfeld mit Kritik an Frau von der Leyen zu profilieren suchte.

So weit, so gut. Ich gehe davon aus, dass es auch diesmal so laufen wird, wie bei Yahoo oder der Opel-Aktion. Man wird sich beiderseits ├╝ber die Distanz schleppen, und andere Agenturen werden das als warnendes Beispiel vorf├╝hren. Es wird keine Wiederholung geben. Ich glaube nicht, dass Agenturen wirklich viel Lust haben, sich auf diesen teuren und gleichzeitig komplexen Krempel des social Webs einzulassen, dessen Bewohner nicht gerade zwingend auf sie warten – von den K├Ąuflichen mal abgesehen. Es ist teuer, ineffektiv und voller Scharlatane, die nur auf die n├Ąchsten Deppen warten.

Ansonsten? Vodafone wird kotzen, und das mit besten Gr├╝nden. Die beteiligten Blogger werden sich gern wieder anbieten. Und die Medien werden nat├╝rlich weiter behaupten, dieser Lobo sei sowas wie das Gesicht des neuen Internets, ein Vorzeigeblogger, und er wird das vermutlich weiter ausn├╝tzen. Und ich weiss nicht, was ich d├╝mmer finden soll: Den alten Hass der Medien auf Blogger oder die Verarschung, so jemanden in der ├ľffentlichkeit als “den bekanntesten Blogger” hinzustellen. Aber egal. Dank Vodafone und 200 sinnlos durchgeblasenen Millionen wird man erst mal wieder etwas Ruhe haben. Ich bin da nicht Kunde.