Erinnert sich noch jemand an Jens Best?

Das war der Typ, der sich Im Sommer 2010 im Zusammenhang mit Google Streetview bei diversen Medien vorsprach, und sowas wie eine crowdgesourcte STASI zum Ablichten von verpixelten H√§usern gr√ľnden wollte. Die sollten dann gegen den Willen der Verpixler zwangsonline gestellt werden, weil, was so ein Jens Best ist, l√§sst sich doch nicht vom Willen anderer Leute aufhalten. Besonders nicht, wenn es mit Matthias Kremp von Spiegel Online auch noch jemanden gibt, der so einen als “Deutschlands gr√∂√üter Street-View-Fan” ganz gross in dieser Gosse herausbringt. Es war die Zeit der grossen Hysterie, wenn ich nochmal an die sch√∂nsten Zitate erinnern darf.

Naja.

Und dann gr√ľndete Jens Best eben seine Aktion, schuf Regionalgruppen, die die Drecksarbeit aus dem Anonymen heraus vor Ort erledigen sollten, aufgestellt nach Bundesl√§ndern, baute ein Forum auf, bei dem man sich √ľber Streetviewgegner aufregen und absprechen konnte, und alle wollten sie losziehen, gleich nach der n√§chsten Clubmate, und etwas daf√ľr tun, dass dieses r√ľckst√§ndige, paraniode Land endlkich keines mehr ist, f√ľr das man sich sch√§men muss, wenn man abgefuckte Clubmatetrinker aus dem Easyjetset anderer L√§nder traf. Die tun was gegen Verpixelung und “digitale Stadtverschandelung”.

Und es gab dann f√ľr jene, die vielleicht noch eine zweite Clubmate tranken, auch noch die Agentur Compuccino. Die brachte f√ľr Sesselantiprivacykrieger eine Seite ins Netz, auf der man schon mal verpixelte H√§user markieren konnte, damit die Einsatzgr√ľppchen von Jens Best im Internet die Ziele ihrer T√§tigkeit einfach nur abholen mussten. Die einen suchten und markierten, die anderen marschierten und schossen.

Naja.

Aber irgendwie machen sie nicht mehr Deutsche wie fr√ľher. Ja, fr√ľher, da zitterten die morschen Knochen, wenn sie kamen, aber heute muss erst mal Clubmate sein und dann sehen wir weiter, wenn kein neues Projekt kommt.

Oder die Berliner haben, wie es ja ab und zu auch bei einem anderen Protagonisten des damaligen Aktionismus (huhu MSPRO!) anklingt, auch zu wenig Geld f√ľr eine Fahrkarte.

Ausserdem kam dann der Winter. Das ist nicht die beste Zeit zum Photographieren.

Ja, alo, diese Ortsgruppen, also, nach dem ersten, durch die Medien verursachten √úberschwang… da blieb dann irgendwie die Crowd aus.

Und die Bilder, da hatte man schon welche, aber nicht so viele, naja, vielleicht noch eine Clubmate.

Und irgendwann knipste dann jemand das Zwangsforum von Jens Best aus – vielleicht er selbst?

http://streetview.mixxt.de/

Die Community ist derzeit deaktiviert

Die Community wurde vom Gr√ľnder vorr√ľbergehend deaktiviert. In diesem Zustand kann die Community besser bearbeitet werden. Bitte habe ein wenig Geduld und versuche es zu einem sp√§teren Zeitpunkt erneut.

Daf√ľr ist der Jens Best aber nicht zu seinen Freunden bei SPONschleim gerannt und hat ihnen gesagt, dass das alles nix richtiges wurde. Ja warum nur? Das w√§re doch auch mal eine Geschichte gewesen: Der gr√∂sste Streetview-Fan gibt allerkleinst bei! Und die Leute von Compuccino sind auch nicht mehr da:

http://findedaspixel.de/

Diese Website ist nicht mehr verf√ľgbar

This site is not longer available

Aber keine Pressemitteilung dazu. Wie kann das passieren? Vielleicht √ľberlegen sich die ehemaligen Mitl√§ufer beim n√§chsten derartigen PR-Stunt aus Berlin, vor wessen Karren sie sich da spannen lassen. Sowas macht das Internet nicht sch√∂ner und Streetview nicht besser und Deutschland nicht offener.

Man merkt nur, wie laut, mediengeil und inkompetent Teile der sog. Internetszene sind.