Da kann der Spiegel-Blumencron noch einiges in Sachen wohltemperierter Beleidigung lernen: Michael Gorman ist der kommende Pr├Ąsident der American Library Association und hat zu Blogs eine Meinung, die es an Deutlichkeit nicht mangeln l├Ąsst:

A blog is a species of interactive electronic diary by means of which the unpublishable, untrammeled by editors or the rules of grammar, can communicate their thoughts via the web. (Though it sounds like something you would find stuck in a drain, the ugly neologism blog is a contraction of “web log.”)

W├╝sste er, dass es Blogs im Buch gibt, w├╝rde es ihm m├Âglicherweise schlaflose N├Ąchte bereiten.

Nun, ich vermute, dass der Vorsitzende des American Classical Music Association (falls es die gibt) Mitte der 80er etwas ├Ąhnliches ├╝ber Rap-Musik gesagt hat: Das sind doch die, die ├╝ber reduzierter Musik statt der Arie ein vulg├Ąres Rezitativ in das Mikrophon br├╝llen, das kann doch nicht sein, also wirklich, und dann noch Rap, man w├╝rde denken, dass es das Ger├Ąusch einer umfallenden M├╝lltonne beschreibt, ist aber…