Harte Wahlkampfzeiten erfordern harte Massnahmen. Um jeden Meter wird erbittert gerungen, und sei es auch nur virtuell. Bei der Gelegenheit ist die CSU offensichtlich ihren alten Spr├╝chen aus der Zeit der New Economy auf den Leim gegangen, als alles irgendwie laptopig und online und always on sein musste. Irgendjemand in der Wahlkampfzentrale kam jedenfalls auf die Idee, mutmasslich von einem professionellen Adressenanbieter ein Paket mit 300.000 bespambaren Emailadressen zu kaufen. “Moderne Wahl-Werbung”, inclusive nicht abiturtauglichem Depperlbindestrich, nennt die CSU das an dieser Stelle,

http://www.blog4berlin.de/stories/968940/

wenn man den Link hinter dem http:// zusammenf├╝gt – nein, ich denke gar nicht daran, so etwas zu verlinken. Ausserdem will ├Ąh die CSU im Grunde genommen ├Ąh also ein paar tausend eh eh junge Leute auf ihr sozusagen privates Handy eine wie sagt man ach so ├Ąh Voice Mail also ├Ąh so eine Tonbandansage des Ministerpr├Ąsidenten ├ähdmund Stoiber zukommen ├Ąh lassen nicht wahr. Nach dem Motto:

Die Morgenlatte vergeht ganz locker,
sagt Ede auf den Horrorschocker.

Und immer, wenn man denkt, dass es noch bl├Âder nicht geht, findet man dann einen Rechtsaussenblogger namens Stefan Herre, der seine rechtsgerichteten Leser zum Spammen angeblich sozialdemokratischer Blogs aufruft.

Und warum sich eigentlich nicht mal etwas beim politischen Gegner umschauen – macht doch eh am meisten Spa├č, oder? Hier also ein paar Sozi-Blogs zum eifrigen Austausch von Argumenten. Ach ja: als URL nat├╝rlich http:// myblog.de/politicallyincorrect angeben!

Herre hat zu diesem Zweck gleich eine Schwarze Liste aufgestellt und erw├Ąhnt auch ├╝berparteiliche Blogs wie Lautgeben und das Wahlblog, die ohnehin schon unter den immer gleichen Kommentartrollen leiden. Das Vorgehen erinnert leicht an den – inzwischen Herre und seine Gefolgschaft unterst├╝tzenden – Magnus Becker aka Girliezine, das ebenfalls bei Myblog lange Zeit sein Unwesen trieb. ├ähnlich wie Girliezine ist das Blog von Herre eines der stark frequentierten Blogs von myblog. Momentan liegt es auf Platz vier hinter drei Blogs zum Thema einer Jugendgrippe namens Nagasaki Neppladen, oder so. Allein beim fl├╝chtigen Durschschauen von Texten und Bildmaterial f├Ąllt auf, dass Herre sich um Urheberrechte nicht weiter k├╝mmert – nur scheint das keine Rolle zu spielen. Ganz ├Ąhnlich verh├Ąlt sich das mit Herre “befreundete” Blog Fakten-Fiktionen; ebenfalls eines der gr├Âsseren bei Myblog.de. Unter anderem findet sich hier http:// www.myblog.de/kewil/art/1944465 ein geklautes Bild eines Rosinenbombers des Starphotographen Henry Ries – ein Impressum hat das Blog allerdings nicht.

├ťber die Aufforderung zum Spammen anderer Blogs habe ich Nico Wilfer, den Webmaster von Myblog gestern Nachmittag in einer Mail informiert.

+++Developing Story+++

Inzwischen hat die CSU ihr Blog f├╝r Berlin kurzzeitig vom Netz genommen, nachdem ZDnet, heise und Golem berichtet hatten und 117 Kommentare eingelaufen waren. Nach kurzer Zeit ging das Blog wieder online – jetzt waren viele kritische Kommentare gek├Âscht und pro-CSU-Kommentare, offensichtlich im eigenen Haus geschrieben, eingef├╝gt worden. Die CSU reagiert auf die kritischen Kommentare mit dieser Einlassung:

Insbesondere verpflichtet sich der Nutzer/ die Nutzerin, im Rahmen der einger├Ąumten Nutzungsm├Âglichkeiten keine pornografischen, gewaltverherrlichenden, grob beleidigende, diffamierende oder volksverhetzenden Inhalte darzustellen, nicht zu Straftaten aufzurufen oder Anleitungen hierf├╝r darzustellen oder solche Leistungen anzubieten. Bei Versto├č gegen die Nutzungsbedingungen beh├Ąlt sich die CSU vor, Beitr├Ąge des Nutzers/ der Nutzerin aus dem Blog zu entfernen sowie ihr durch den Missbrauch entstandenen konkreten Schaden geltend zu machen.

Nett. Kann gut sein, dass hintentum gr├Âssere Mengen Daten ├╝ber die Nutzer gesammelt werden, um solche Drohungen umzusetzen. Tolle Wahlwerbung, das.