Um der immer gr√∂√üer werdenden Spam-Flut Herr zu werden ohne jeden Tag eine halbe Stunde lang irgendwelchen Kommentarspam auszusortieren und die Liste der KO-W√∂rter ins Unendliche zu erweitern, habe ich f√ľr blogbar nun den Spamfilter “SpamKarma” eingespielt.

SpamKarma jagt jeden Kommentar durch ein Liste von Regeln und addiert oder substrahiert Boni/Mali (Links im Kommentar? KO-W√∂rter im Kommentar? Besucher bekannt? Zeitraum der Kommentierung etc…). Am Ende hat jeder Kommentar eine “Karma-Punktzahl” und wird entweder freigeschaltet, weggeschmissen oder in die Moderationsschleife gepackt, wo er der h√§ndischen Freischaltung harrt.

In Zweifelsf√§llen blendet SpamKarma ein “Captcha” ein, der Kommentierer muss also per Eingabe in einem zus√§tzlichen Textfeld seine menschliche Herkunft beweisen. I.d.R. sollten h√§ufigere Besucher der Website das Captcha nur beim ersten Mal zu sehen bekommen.