Trigami, der Blog-PR-Dienst, der auch Sekten, Urheberrechtsverletzern, spammenden Pokerschulen und anderen unerfreulichen Firmen eine Plattform auf Blogs anbietet, sorgt sich sehr um seine Kundschaft: Inzwischen können Kunden die Leistung der angeblich “redaktionell frei” testenden Blogger bewerten. Was natĂŒrlich sehr schick ist, denn wer sich ernsthaft mit etwas auseinandersetzt und keine Jubelarie, sondern eine kritische betrachtung schreibt (was bei Trigami ohnehin schon selten genug vorkommt), riskiert, von weiteren Kunden als unsicherer Kantonist nicht als PR-Autor angenommen zu werden.

Um dem aber gleich weiterzuhelfen, bieten die Schweizer jetzt auch noch Werbung im beitrag an – Eliwagar hat die Details:

WĂŒnscht ein Kunde jedoch eher Werbung im Sinne von höherer Inhalts-Kontrolle, wird er mit unseren bisherigen Produkten leider noch nicht bedient. Diesen Umstand haben wir nun geĂ€ndert, indem wir das neue Produkt Publications entwickelt haben. Eigenschaften: Der Kunde kann den gesamten Inhalt oder nur einen Teil davon exakt festlegen (z.B. aus einer Pressemitteilung oder Stellenausschreibung)

Ich hoffe, die Beteiligten haben sich mit dem Thema Gewerbeanmeldung schon mal vertraut gemacht – die Steuerfahndung versteht in solchen FĂ€llen gemeinhin keinen Spass, und ich glaube nicht, dass diese neue Idee die Hemmschwelle, so eine Figur mal mit den RealitĂ€ten der deutschen gewerbegesetzgebung vertraut machen zu lassen, senken wird.