Archive für January, 2008

Germanblogs mit neuer Leitung und noch weniger Autoren

Blogbarleser wissen es schon seit ĂĽber zwei Wochen: Beim von frĂĽh an krisengeschĂĽttelten Netzwerk Germanblogs und der verantwortlichen Agentur Boogie Medien sind harte Schnitte erfolgt; von nun an ist Holtzbrinck elab am Ruder von Germanblogs und will es dem Vernehmen nach gesundschrumpfen, um die Kosten zu reduzieren. Das ist ĂĽbrigens gar nicht so schwer, denn […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 11 Kommentaren ->

Der letzte 100Millionen-Web2.0-Tango in MĂĽnchen

Es gibt in der Wirtschaft eine Theorie, die sich “to big to fail” (oder lässiger 2b2f)nennt. 2b2f bedeutet, dass Systeme ab einer gewissen Grösse selbststabilisierend und selbstverstärkend sind. Amerikanische Grossbanken, zum Beispiel. Oder die Dynamik der New Economy. Allein Historiker glauben nicht an 2b2f, aber wer sind schon Historiker – werden sich diejenigen sagen, die […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 27 Kommentaren ->

Adical, Falk LĂĽke und der Schleichwerbevorwurf

um es kurz zu machen (siehe auch Ihre “Quelle”): das ist 1. falsch, 2. Unfug und 3. sollten Sie mit solchen Behauptungen verdammt vorsichtig sein. Das grenzt hart an Rufschädigung. Jenseits dessen, dass eben diese juristisch sicherlich interessante Unterstellung mich persönlich eher belustigt: Die Photogalerie bekannter deutscher Blogger, die der oben zitierte Mitarbeiter und ehemalige […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 51 Kommentaren ->

Eklig: Ogilvy, ECCA und die Pharmalobby auf Blogbeschleimung

Ich kenne mich mit Medizin nicht aus. Aber zum GlĂĽck kenne ich einen Spezialblogger, Strappato nämlich, dem ich gewisse Anfragen schicken kann. Etwa, wenn eine PR-Agentur ankommt und mir fĂĽr getarnte Pharmakunden eine kostenlose PR-Kampagne aufs Auge drĂĽcken will. Friss hier Strapppatos Gastbeitrag, Ogilvy, und wende Dich nie wieder an die Blogbar. Den guten Ruf […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 90 Kommentaren ->

Die Probleme des Lokalen im Internet: derWesten und anderes

Vorbemerkung: Ich wäre sehr vorsichtig, was bei diesem lokalen Thema die Zahlen, gerade aus der IVW-Messung angeht. Um nur mal einen krassen Fall anzusprechen: Die Mittelbayerische Zeitung meldete an die IVW regelmässig mehr Page Impressions beim User Generated Content, als bei den redaktionellen Inhalten – im Dezember 2007 1.488.331 zu 932.810 PIs. Nur finde ich […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 19 Kommentaren ->

Die Angst von StudiVZ

Wenn man sich seiner Nutzer sicher ist, schaltet man nicht solche Anzeigen, wenn sie ihren Namen ändern, wie es bei diesem Screenshotausschnitt von StudiVZ zu sehen ist: Ein simples “Nein” geht auch als Antwort. Wenn wir aber davon ausgehen, dass StudiVZ so etwas wie eine Gesellschaft ist, und man es an der Spitze dieser Gesellschaft […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 52 Kommentaren ->

Tausende oder doch nur 10 Blogger als postpubertäre Selbstfindungsveranstaltung?

Disclosure: Ich habe letztes Jahr bei einem Besuch eines Seminars der Uni Leipzig bei Herrn Dr. Martin Welker extrem schlechte Erfahrungen gemacht, sowohl was die Unwahrheiten und unzutreffende Darstellungen der Veranstaltung durch manche Studenten in der Ă–ffentlichkeit, als auch die, vorsichtig gesagt, nachlässige Reaktion des Leiters auf die Folgen anging. Ich habe seit 2000 mit […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 29 Kommentaren ->

StudiVZ macht unernst

Laut den Behauptungen von StudiVZ sollten die Nutzer zu den neuen, höchst umstrittenen AGB bin zum 9. Januar 2008 zustimmen – sonst könnten sie nicht mehr ihr Profil nutzen. So zumindest lautete die Drohung, um damit die Leute zum Abnicken der Regeln zu bewegen. Wie man nun aber verschiedentlich von Betroffenen hört, haben sie nicht […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 40 Kommentaren ->