Offene Mail an die Redaktion und die Chefs vom Dienst bei Spiegel Online:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei Spiegel Online findet sich ein l├Ąngerer Beitrag ihres Autors Gregor P. Schmitz ├╝ber das Team von Barack Obama, in dem viele Zitate und grosse Teile der Analyse nicht vom Autor, sondern eindeutig aus einem ├Ąlteren Beitrag der Washington Post stammen. Die fraglichen Passagen sind lediglich ├╝bersetzt, wie sie an einigen Beispiele hier erkennen k├Ânnen:

Link zum Beitrag an der Blogbar

Trotzdem wurde das Plagiat erst heute wieder auf die Startseite von Spiegel Online gesetzt.

Darf ich fragen, warum der Spiegel einen derartig Fall toleriert und sich mit fremden Federn br├╝stet, zumal zumindest der Autor meines Wissens durchaus erfahren hat, dass der Fall inzwischen aufgeflogen ist?

Mit freundlichen Gr├╝ssen

Don Alphonso