PS: Absicht, dass die beiden empfehlenswerten Blogs nicht verlinkt wurden?

Ich vertrete, was Links angeht, sowas wie eine Minderheitenmeinung innerhalb der BlogosphĂ€re, die ihre Relevanz aus – in aller Regel nicht gewerteten – Links ableitet. Ich weiss nicht, ob ich das eher als peinlich oder lĂ€cherlich erachten soll, diese Gier nach BestĂ€tigung durch andere.

Ich linke weniger, als vielleicht sinnvoll wĂ€re. Allerdings tendiere ich dazu, nur zu verlinken, wenn eine Information wirklich vertieft werden muss. Ich weiss aus Versuchen, dass Leser nur eine gewisse Menge Links anklicken, und die Neigung zum Klicken mit jedem weiteren Link abnimmt. Insofern erscheint es mir sinnvoll, das zu verlinken, was unbedingt nötig ist. Das ist gut fĂŒr das VerstĂ€ndnis und sorgt vielleicht eher dafĂŒr, dass sich meine Leser auch wonanders wirklich mit der Thematik auseinandersetzen

Neben dieser rationalen ErklĂ€rung gibt es natĂŒrlich auch noch das BauchgefĂŒhl. Mein BauchgefĂŒhl ist nicht gut, wenn ich sehe, was da alles an Links rausgehauen wird, nur um aufzufallen, auch was gesagt zu haben und einen Trackback zu sehen. Ich empfinde bei Trackbacks inzwischen sowas wie ein Misstrauen, zu oft klicke ich drauf und lande bei Zeitverschwendern, die keine Debatte, keine Vertiefung, keine Meinung, aber den Wunsch nach Aufmerksamkeit haben.Vielleicht ist manchem auch schon aufgefallen, dass ich in aller Regel selbst keine Trackbacks setze.

Was ich gut fĂ€nde, wĂ€re eine farbliche Kennzeichnung, mit der man die Verlinkungen herausheben kann, die wirklich etwas beitragen. Ich denke, so ein Mittel könnte durchaus etwas zur Anhebung der DiskussionsqualitĂ€t, zumindest aber zur Strukturierung beitragen. Nachdem es das aber nicht gibt, löse ich das problem dergestalt, dass ich Trckbacks zu doofen und nichtssagenden Wortmeldungen – oft auch gĂ€nzlich ohne Bezug zu dem, was ich schrieb – lösche. Ich denke, wenn man will, dass Links aus explezite Empfehlung und offene TĂŒr funktionieren, sollte man auch dafĂŒr sorgen, dasss dahinter mehr als nur werbebegleitendes Gequassel ist.