Als der RBB im Mai dieses Jahres das Ende der in die Jahre gekommenen Trendsendung “Polylux” ank├╝ndigte, drohten versprachen die Macher der Sendung, dann eben einen eigenen Weg im Internet zu gehen, mit kommerziellen Absichten und ohne die Beschr├Ąnkungen der bisher zahlenden ├Âffentlich-rechtlichen Zwangsgeb├╝hrenverteiler. Nun, ein halbes Jahr sp├Ąter ist die letzte Sendung gelaufen, und die Versuche, das Format oder was ├Ąhnliches bei einem anderen Sender unterzubringen, waren wohl auch nicht allzu erfolgreich. Das heisst, wir werden nun im kommenden Jahr also den grossen Schritt ins Netz erleben, und sehen, wie sich Polylux allein unter den Nutzern wird halten k├Ânnen. Oder auch nicht, wie Chefin Tita f. Hardenberg den verbliebenen Zuschauern mitzuteilen beliebt (Hervorhebung Blogbar):

Hier wird immer wieder gefragt, was mit Polylog passiert. Die Antwort ist: Wir machen weiter. Wie lange wir durchhalten k├Ânnen, ist offen. Denn so eine Seite kostet ein kleines Verm├Âgen. Vielleicht werdet Ihr hier zuk├╝nftig den einen oder anderen Banner erblicken. Aber so lange wir k├Ânnen, werden wir hier weiterhin spannende Diskussionen und gute Filme – auch Eure – anbieten.

Oooch. Das klingt ja gar nicht mehr so optimistisch. jedenfalls steht auf der Seite unten immer noch “┬ę 2006 Rundfunk Berlin-Brandenburg”, und die seite dominieren wehm├╝tige Beitr├Ąge a la “Trends, von denen die Welt nichts mehr erfahren wird. Was wird f├╝r alle Zeiten verborgen bleiben, wenn die Chronisten von Polylux verstummen?” und ein letztes Grusswort von einem gewissen Broder, angeblich Journalist oder so.

So werden sie ganz sicher nicht lang durchhalten k├Ânnen. Meine Vermutung ist ja, dass das Ding an dem Tag eingestellt wird, da es f├╝r einen Nachfolger wo auch immer wirklich keine Chance mehr gibt.