Oh ja. Bloggen kann verdammt teuer werden. Nicht nur f├╝r den Parfumkonzern Coty, die Frankfurter Agentur d.k.d. und ihre Handlanger, die die Blogbar gespamt haben. Bloggen kann sogar den Job kosten.

Allerdings nicht den Job des Bloggers.

Sondern den Job des Managers, der den Bloggern zum Zerfleischen vorgeworfen wird. Vielleicht sollten manche PR-oleten und Werbefuzzis ein wenig vorsichtiger werden, mit Bemerkungen ├╝ber das Verhalten von Getroffenen Hunden. Wie schnell hat man so ein Biest ohne jede Beisshemmung an der Kehle.

Umgekehrt: Nein, liebe Frau D. vom Veranstalter K. aus dem sch├Ânen Slum Berlin, ich habe kein Interesse, als Redner an Ihrer Veranstaltung zum Thema Krisenkommunikation in der Blogosph├Ąre teilzunehmen. Da finden Sie sicher einen Haufen hungriger Blogversager, die ihnen gerne weiterhelfen, auch f├╝r ein Viertel dessen, was Sie mir bieten. Ich habe solche Jobs zum Gl├╝ck nicht n├Âtig.