Nehmen wir mal an, da ist irgendwo im Netz eine Website, auf der in zwei Monaten exakt drei Beitr├Ąge verfasst wurden. Es gibt kein Impressum, keinen erkennbaren Autor, nur die Behauptung, man habe Spitzenkonbtakte und bek├Ąme all die tollen Gadgets dieser Welt als Erste zu sehen. Bl├Âderweise hat sich schon beim ersten Testobjekt, dem iPhone, herausgestellt, dass die Macher der Website nicht wirklich das Ding in der Hand hielten, das ausgeliefert wurde. Offen gesagt, mir scheint es nach insgesamt sechs Berichtigungen im Stil von “Oh, die SIM-Karte ist doch nicht im Telefon eingeschweisst”(!) eher eine Hoax-Site zu sein. Ihr Name: Beforereview.info. Und von einem gewissen “B.G. Lei”, von dem keiner weiss, wer das sein soll, findet sich dort jetzt ein spektakul├Ąrer Beitrag ├╝ber den MP3-Player Zune von Microsoft und Ideen zu Tauschstationen ├╝berall in den USA – Dinge, die man normalerweise als Betriebsgeheimnisse nicht auf irgendwelchen anonymen Seiten liegen l├Ąsst.

Dann gibt noch ein bislang kaum bekanntes Gadgetblog namens Whizbyte. Auch bei Whizbyte ist v├Âllig unklar, wer es betreibt. Man sucht zwar Mitarbeiter auf freiwilliger Basis, und macht auch sonst einiges, um ins Gespr├Ąch zu kommen:

I contacted one of the Microsoft Spokesman, about confirmation on the next gen zune, and they gave me a nice bit of information.

Und gegen├╝ber diesem Blog soll ein ungenannter (!) PR (!) Mitarbeiter von Microsoft mal eben ausgeplaudert haben, was von Zune demn├Ąchst zu erwarten ist – ein Haufen schwammiger Absichtserkl├Ąrungen.

Und aus diesem Haufen Informationsm├╝ll komplett ungesicherter Ger├╝chte macht Autor Matthias Kremp von Spiegel Online diese Geschichte. In der er – sicher nicht ganz dumm – beide Quellen nicht verlinkt, und sich ansonsten f├╝r jede Recherche zu schade ist. Also, liebe Blogger, falls Ihr vom SPON verlinkt werden wollt: Einfach mal losbehaupten, krude Ideen verbreiten, Quellen als ungenannt bezeichnen und schon bald d├╝rft Ihr k├Ânnt Ihr guten Mutes sein, dass die grimmepreistr├Ąger des Qulit├Ątsmediums Spiegel Online bei Euch abschreiben.