Trotz aller Probleme mit Nokias Lifeblog: Was ein echter Beta-Tester ist, lĂ€sst sich von ein paar Vorserienmacken nicht entmutigen. OK, aufgrund des komischen Menus dauert es etwas, bis ich an meine Kontakte auf der SIM-Card komme. Gut, die Bilder liegen jetzt schon lĂ€nger auf dem Handy, weil das Ausbauen der MMS-Karte eine Qual ist. Und das hat sich auch nicht geĂ€ndert, als ich versuchte, das nötige Datenkabel zu installieren: Auf meinem alten, heissgeliebten High-End-Notebooks Anno 2000 lĂ€uft Windows 98SE, und nachdem ich in der Arbeit mit 2000 und XP zu tun habe, werde ich 98SE NIE entfernen. Auch nicht fĂŒr Nokia, die mit dem 7610 erst Treiber und Software ab Windows 2000 Servicepack 3 liefern. Dass sie damit wahrscheinlich die HĂ€lfte aller Windows-User, die das Handy kaufen, brutal gesagt verarschen, ist ihnen noch nicht mal bewusst, denn von den Systemanforderungen steht nichts auf der Verpackung. Nicht nur das Lifeblog; jede Art der Kommunikation mit dem Handy können neben Apple- und Linuxnutzer auch viele Windowsbesitzer vergessen.

FĂŒr mich gibt es im Prinzip Rettung: Ich musste nur meinen relativ neuen Schlepptop aus MĂŒnchen nach Berlin holen. PIII, 256 MB, solides Fabrikat, und, wie gefordert XP in der Professional Version drauf. Die Installation der Software klappt – was nicht klappt, ist die Installation des USB-Kabels zum Handy. Da kommt von Microsoft eine entsprechende Warnung, und wenn man die ĂŒberspringt, klappt es nicht. Kein Kontakt zum Handy. Handy wegstöpseln, wieder hinstöpseln, die verlangten Treiber noch mal hĂ€ndisch installiert, wieder die Fehlermeldung. Kein Kontakt zum Handy. Runterfahren, Booten, geht nicht. Etliche Tricks versucht – geht nicht.

Ich komme bei sowas wahrscheinlich weiter als 90% der normalen XP-User. Ich gebe nicht so schnell auf, auch nicht im Sommer. Es geht nicht. Ich komme noch nicht mal an die Bilder ran. Jede Digicam, jeder billige Reader wird von XP als Laufwerk erkannt. Aber nicht dieses ultrateure, supercoole Handy, auf dessen Lifeblog-Funktion Nokia ganz grosse Hoffnungen setzt. Und warum? Weil das Kabel nicht installiert werden kann. Weil Nokia Produkte baut, die man nicht mit einem Click installieren kann, sondern nach einem coooolen Intro-Video und dem Scheitern zum Experten bringen muss, der das dann vielleicht kann, oder auch nicht. Nokia sollte sich nicht wundern, wenn sie in drei Jahren pleite sind.