Es gibt einen Haufen Gr├╝nde, keine Werbung auf Blogs zu schalten, aber mit Yahoo findet man immer noch was: Hier ist die nicht wirklich gelungene Mailkommunikation eines Flickrnutzers mit Yahoo Deutschland, die eine ganze Menge Inkompetenz und Lecktmichhaltung im Umgang mit den Nutzern und mit Texten aufzeigt; daran ├Ąndern auch mittlerweile 4300 Wortmeldungen (http://flickr.com/help/forum/en-us/42597/page43/) bei Flickr nichts. Da muss man sich nicht wundern, wenn so ein Konglomerat ohne Not Dissidenten an ein M├Ârderregime verr├Ąt.

Lustigerweise wirbt Yahoo Deutschland momentan bei Deutschlands f├╝hrenden, professionellen Kaufbloggern f├╝r einen Dienst, in dem User Fragen stellen k├Ânnen und andere User die – dann hoffentlich besseren – Antworten liefern. Bei so einer holprigen Firmenkommunikation muss man geradezu zwangsweise auf so eine Gesch├Ąftsidee kommen, nehme ich an.

Edit: Ralph hat noch ein weiteres tolles Beispiel f├╝r den Kundendienst von Yahoo gefunden.