Man nehme das Photo eines Mädchens das noch wie 15 aussieht, am besten mit Zahnspange, das erhöht den Trash-Faktor. Man garniert mit diesem Photo ein politisch aktives Blog und kommentiert in anderes Blogs alles was nicht bei drei auf dem Baum ist.

Ja, so k√∂nnte ich mit ein politisches “Fake Blog” vorstellen.

Womit wir bei Kelly M. und Girliezine sind.

Keine handfesten Beweise dass Kelly M. nicht real ist, aber Indizien dass die Sache stinkt.

Da g√§be es einen alte Telepolis-Artikel ([1]) der √ľber weisse-rose.org aus Dortmund und Magnus Becker berichten.

Die Vorgehen von Magnus Becker damals, zeigt verbl√ľffende Parallelen zu Kelly M. und “Girliezine”. Letzteres ist ein Begriff den Becker & Co. bereits 2001 h√§ufig und gerne verwandt haben. Im ersten Telepolis-Artikel hei√üt es auch: “Ulrike Graff von der Landesarbeitsgemeinschaft f√ľr M√§dchenarbeit in NRW kritisierte, dass Becker M√§dchen fotografierte und ihre Bilder ins Internet stellte.“.

Kelly M. ist derzeit eine recht aktive Kommentatorin und zieht u.a. durch die G√§steb√ľcher von Myblogs-Blog, nat√ľrlich immer brav mit der Angabe ihrer Website und entsprechenden Links, teilweise im Austausch mit Links.

Viel erf√§hrt man √ľber Kelly M. nicht, au√üer dass sie 15 Jahre alt ist und in Hamm wohnt. F√ľr eine Acht- bis Zehnkl√§sserin formuliert sie recht solide.

Sie ist nicht die einzige aus dem Umfeld von www.weisse-rose.info die in den letzten Wochen das Internet f√ľr sich entdeckt hat. Googlet man nach der URL weisse-rose.info, erlebt man ein wahres Feuerwerk an G√§stebuch-Eintr√§gen die in der letzten Januar-Woche einsetzten. Prophylaktisch hei√üt es dann auch “Das hier ist kein Spam (nur Seiten, die mir zusagen, werden von mir “aufgesucht”)!“. Und einige Blogs. Weisserose bei Blogspot von “Kathrin”, einen Eintrag umfassend. Oder Auschwitz.blogg.de, von Kathrin, drei Eintr√§ge umfassend. Kathrin ist √ľbrigens 27 Jahre alt und “Sch√ľlerzeitungsredakteurin”. Es gibt auch Emils. Sophies. Usw, Usf.

Und nat√ľrlich Kelly. Ausweislich Google √ľber 100 G√§stebuch-Eintr√§ge seit Anfang Februar.

Kelly, die in den letzten Tagen mitunter starken Unterrichtsausfall zu haben schien, oder kr√§nkelnd, bevorzugt den Internetzugang der Universit√§t M√ľnster (IP-Adresse: 128.176.xxx.xxx). Ein M√§del aus Hamm dass sich via Uni M√ľnster einw√§hlt? M√ľnster? Der Stadt von Magnus Becker?

Inzwischen ist die Geschichte einen Dreh weiter. Seit Tagen wird Girliezine zugespammt von jemandem der auf den Telepolis-Artikel verweist und das wiederum dreht seine Kreise in diversen Myblogs. Ein AntiKelly-Blog auf Myblog ist schon wieder gekickt. “Kelly M.” wiederum bringt in diversen G√§steb√ľcher eine “Gegendarstellung“:

Hiermit m√∂chte ich dich bitten, die hier postenden anonymen L√ľgner (und Fake-Pseudonyme) zu ignorieren! Und mich (Kelly) weiter zu verlinken.

Denn
1. handelt es sich bei dem Artikel um einen von 2001, der nichts mit mir zu tun hat.

2. handelt es sich bei dem Autoren des Artikels nach R√ľcksprache mit denen, die dieser Autor damit gesch√§digt hat, um eine h√∂chst dubiose Person, s. http://www.inidia.de/burks.htm

3. handelt es sich bei denen, die mich anscheinend fertigmachen m√∂chten, um gef√§hrliche Kriminelle (warum sonst treten sie nur anonym auf und sind nicht bereit, ihre wahre -p√§dophile- Identit√§t zu bekennen? Gleichzeitig wissen sie, dass ich sie hier nicht namentlich outen darf…)

4. die, die hier einen Riesenschwindel begehen und Dich und andere Blogger hereinzulegen versuchen (und sich √ľber diese dann lustig machen), das sind die kriminellen Kreise, die meinem Projekt schaden wollen.

Somit danke ich dir also f√ľr deine Aufmerksamkeit (√ľber weitere verleumderische Eintr√§ge/messages wie den von “tanna” halte mich bitte auf dem laufenden) und deinen Link!

F√ľr eine F√ľnfzehnj√§hrige sauber gedrechselt.

Die Zweifel am “Wei√üe Rose”-Projekt stammen nicht nur aus der Telepolis. Entsprechende Artikel gibt es z.B. in der taz oder in der ZEIT. In jendem ZEIT-Artikel ist der Mitstreiter von Magnus Becker/weisse-rose.org Taner G. ein T√ľrke. Wie war der Nickname der Person die Kelly spammte? “Tanna”?

Nimmt man die merkw√ľrdig unpassende Sprache und die zahlreichen Indizien, so riecht die Sache sehr merkw√ľrdig. “Kelly M.” und Girliezine sollte bis auf weiteres mit Vorsicht zu geniessen sein.

[Nachtrag 20.3.2005: Der Bloghoster myblog hat “Girliezine” inzwischen gesperrt. Siehe blogbar -dogfood]