Archive fŘr February, 2008

Das asoziale Netz am Beispiel von Qype

Stellt Euch vor: Ihr geht ab und zu in einen Laden, kauft dort ein, und sorgt daf├╝r, dass dort der Umsatz brummt. Der Laden gibt sich viel M├╝he, Euch als besondere Kunden zu bewerben, ihr seid mehr als Kommerzvieh, sagen sie, sondern eine Gemeinschaft, also tretet ihr quasi einem Konsum-Club bei, dessen Chefs nat├╝rlich auch […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 20 Kommentaren ->

Die Angst von StudiVZ III: Das verlorene Drittel

Das Studentenportal StudiVZ war mal cool. Und laut den Nutzerzahlen liegt es ganz, ganz weit vorne. Klassische Medien starren fassungslos auf den Erfolg, und fragen sich, was sie gerade verpassen, wo ihre fr├╝heren Leser hinverschwinden, und was wohl aus ihrer Zukunft wird, wenn Abermillionen nur noch stundenlang bei StudiVZ abh├Ąngen. Nun, ich denke, die Zeiten, […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 66 Kommentaren ->

Qualit├Ątsjournalismus, Copy und Paste und Spiegel Online

Wie die “New York Times” berichtet… …sagt Doyle der “New York Times” …kaufte sie sich laut “New York Times”… Laut “New York Times” gehen… Laut Moody’s Economy.com waren… …betr├Ągt Sch├Ątzungen des US-Magazins “Forbes” zufolge… zu dem laut “Welt” Die Person, die bei Spiegel Online unter der K├╝rzel “sil” schreibt, ist laut einer Erhebung des Blogs […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 21 Kommentaren ->

Gewinnen nur durch den Vergleich

3500 Euro monatlich sind besser als 5 Monate unverkaufbare Werbefl├Ąchen. PR bezahlt abschreiben ist besser als Schleichwerbung. Und Schleichwerbung ist f├╝r manche immer noch besser, als wenn ihnen nichts einf├Ąllt und sie nichts zu schreiben haben. Und irgendwie will man das Hobby ja auch finanzieren. Immer noch besser als f├╝r lau schreiben. Vermutlich kommt sich […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 66 Kommentaren ->

Finger weg von Bildern aus Datenbanken!

Nachdem momentan wieder viel ├╝ber das Thema “Marions Kochbuch”, Urheberrechte und Alternativen diskutiert wird, vielleicht ein Hinweis, was die Idee gemeinschaftlich erstellter Bilddatenbanken irgendwelcher Nutzer angeht: FINGER WEG! Irgendwelche Bilder irgendwelcher Leute aus dem Internet sind immer, immer, immer ein Problem. Es gab meines Wissens zufolge mindestens zweei F├Ąlle, in denen es Leute in Bezug […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 87 Kommentaren ->

Rivva und das social Spamming

Ich habe schon mal ├╝ber den Blogosph├Ąrenauswerter Rivva, dessen Idee ich eigentlich sehr gut finde, geschrieben – das wird jetzt so eine Art Fortsetzung. Wegen zwei Beobachtungen. Das eine ist der Umstand, dass Rivva, wie viele andere Web2.0-Dienste auch, von Spammern entdeckt wurden. Die Blogbar ist ein nicht ganz kleines Blog und gar nicht so […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 19 Kommentaren ->

Pauls und des We2.0Hypes Mama

Manche gesch├Ątzte Kollegen glauben, dass die aktuelle Krise amerikanischer und sonstiger Banken dazu f├╝hren wird, dass Firmen in diesen unsch├Ânen Zeiten ihre Werbung nicht mehr mit enormen Streuverlusten bei Glotze und Zeitschriften schalten werden, sondern zielgruppengerechten Internetangeboten den Vorzug geben – Stichwort Effizienz und pr├Ązise Resultatkontrolle. Ich pers├Ânlich bin da ganz anderer Sicht, man stelle […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 23 Kommentaren ->

Medienpreis!

Ich bin beim Alternativen Medienpreis, ├╝ber den man sich hier informieren kann, in der Jury, und m├Âchte hiermit empfehlen, sich zu bewerben – wobei ich davon ausgehe, dass nicht alles, was den Namen “Blog” tr├Ągt, daf├╝r geeignet ist. F├╝r mich ist das nicht zum ersten Mal, bislang war ich jedoch in der Rubrik Radio, und […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 8 Kommentaren ->