Archive fŁr July, 2008

Es gibt zu viele Medienblogs

Vielleicht noch ein Nachtrag zu diesem Beitrag: Ich sehe aktuell drei Bereiche, in denen es eine ganz vorz√ľgliche Blogosph√§re gibt. Durchaus anspruchsvolle literarische Texte, Kochen und inzwischen auch Wirtschaft. In diesen drei Bereichen sind normale Medien schwach, sehr schwach. Wer die aktuelle Finanzkrise beim Handelsblatt und parallel in den entsprechenden deutschen Blogs und ihren amerikanischen […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 50 Kommentaren ->

Wie ein deutsches Blobportal aussehen sollte

Zwei Dinge voraus: Ich √§rgere mich erheblich √ľber das Verhalten von Knallgrau, die erst mit Riesenbohei eine Zukunft ausrufen und sie dann als nichts Halbes und nichts Ganzes versauern lassen, weil ja andere Dinge wie die Fussball-WG f√ľr einen Brausehersteller sehr viel wichtiger ist, und den Schrotthaufen dann am Ende mit ein paar bl√∂den Phrasen […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 34 Kommentaren ->

StudiVZ und Sch√ľlerVZ – Absturz und Stagnation

Fast als Erg√§nzung zu den aktuellen Bewertungen von facebook und zum stabilen Abw√§rtstrend von StudiVZ bei den Nutzerzahlen der letzten Monate sind gerade die neuesten Zahlen der IVW f√ľr Juni herausgekommen – der Monat, in dem StudiVZ mit aller Macht versucht hat, eine Plattform f√ľr die EM.Begeisterung zu werden. Und die Zahlen sind – miserabel. […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 24 Kommentaren ->

Das Platzen des Social Network Blase

Das wird man in Deutschland gar nicht gerne h√∂ren, es sei denn, man arbeitet bei einer Zeitung des Holtzbrinck-Konzerns und ist scharf auf einen inneren Reichsparteitag mit den hauseigenen Online-Schn√∂seln und ihren Investments: Die heisseste Story der Internets seit dem B√∂rsengang von Google heisst Facebook und ist als Social Network inzwischen – nach Zahlen, ohne […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 15 Kommentaren ->

Über die Unmöglichkeit, stillgelegte Blogs aus der Linkliste zu löschen

Kennen bvermutlich einige: Den Unwillen, ein Blog von der Blogroll zu l√∂schen, das leider nicht mehr betrieben wird. Ich habe da auch eines unter den Links bei Rebellen ohne Markt. Letzthin musste ich mal in den Maschinenraum des Blogs und h√§tte das nun schon ein halbes Jahr stillgelegte Blog wegr√§umen k√∂nnen, weil da vermutlich nichts […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 12 Kommentaren ->

Ich hatte in Sachen Youtube auf Blogs recht. Leider.

Rein rechtlich gesehen kann man jeden, der youtube-Videos in sein Blog einbindet und sich dabei nicht um die Urheberrechte schert, als Inhaber dieser Rechte kr√§ftig scheren. Manchen wird vielleicht schon eine gewisse Unverh√§ltnism√§ssigkeit aufgefallen sein. Kaum ein Blogger k√§me auf die Idee, einen Titel bei einer Tauschb√∂rse runterzuladen und dann als MP3 auf seine Seite […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 53 Kommentaren ->

Pflichtmitteilungen

und zwar indirekt bedauerlicher Art. 1. Die Welt scheint ihr Geld lieber f√ľr Werbung bei kriecherischen Branchendiensten mit Werbung verpulvern zu wollen, oder durch den Zukauf von Traffic durch Google-Ads, als mit Blogs – die werden, soweit von Externen kommend, weitgehend gestrichen. Ironie am Rande: Der sich fr√ľher bei der Zeit mit dem Metablog “Blogruf” […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 12 Kommentaren ->

Zur Wiedervorlage an die Redaktion der Berliner Zeitung

Gerade eben hat die Redaktion der Berliner Zeitung einen Prozess gegen ihren Chefredakteur verloren – der darf trotz des Redaktionsstatuts auch Gesch√§ftsf√ľhrer der hinter der Zeitung stehenden Firma bleiben. Gleichzeitig soll rund ein Drittel der Redakteursstellen in der Berliner Zeitung gestrichen werden. Wer dort arbeitet, hat also keine allzu guten Chancen, seinen Job zu behalten. […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 16 Kommentaren ->